„Positiv denken ist sehr in. Dabei ist das großer Unsinn. Wenn man zum Beispiel sehr einsam ist, hilft es auch nicht, sich einzureden, man sei eigentlich nur die kleinste Polonaise der Welt. Es macht mehr Freude, sich einzureden, man sei allein und nicht etwa ein sehr exklusives Clübchen.“

Wie genau man das anstellt, erfährt man im neuen Buch „Heute ist leider schlecht“ von Ronja von Rönne – und bei der Lesung im Alten Mädchen. Denn am Donnerstag, den 23. Februar 2017 um 19:30 Uhr kommt „der neue Stern am Himmel des deutschen Popliteratentums“ (Deutschlandradio Kultur) zu uns in die Schanzenhöfe, um ihre Lebensweisheiten auf charmant-witzige Weise mit euch zu teilen. Die Tickets für diesen kulturell wertvollen Abend kosten euch im Vorverkauf müde 15 Euro pro Stück. Restkarten sind an der Abendkasse für 18 Euro zu haben.

Kommt lauschen, lachen und zum Biertrinken. Das Alte Mädchen freut sich auf euch!

Ronja von Rönne, 1992 in Berlin geboren, schreibt für die „Welt am Sonntag“. 2016 erschien ihr Debütroman »Wir kommen«. Sie lebt in Berlin und Grassau. Mehr von der Autorin findet ihr unter www.sudelheft.de.

 

 

Tags: