O-Ton Dirk und Marcus:

“Moin Moin, gestern Nacht sind wir in Murmansk angekommen, Uboot gesucht – keins gefunden. Polizei parkt neben uns, wir fragen sie nach dem UBoot. Er so: “Es gibt hier kein Uboot, aber andere Monumente und Heros UND den ersten Eisbrecher der Welt. Und ob wir die sehen wollen! Also hat uns die russische Polizei 3 Stunden durch Murmansk eskortiert. Mit Polizeichef und Zivi-Cop inklusive der obligatorischen gemeinsamen Kaffeepause auf einer Shell-Tankstelle. Den Kaffee haben sie uns auch noch ausgegeben :) Ende vom Lied: Eskorte zum Hotel, denn Murmansk-Camping soll nicht so eine gute Idee sein. Also sind wir standesgemäß mit Polizeiwagen und Volvo vor das Hotel gebracht worden. An dem Abend waren wir die sichersten Deutschen in Murmansk, denn der eine Cop war Volvo-Präsident von Murmansk, hahaha! Mehr geht wohl nicht. Im Hotel haben wir dann noch den NightClub aufgesucht und ein-zwei GinTonic verhaftet. Mussten dann wegen Reizüberflutung die Party abbrechen. Nach 4 Stunden Schlaf sind wir nach Kandalakscha gestartet – das Atombild schießen. Danach ab in den Volvo und wieder auf die M18road, welche original NUR geradeaus geht und wo man fast einschläft. Was finden wir? Einen Fliegerhorst. Da haben wir den Volvo vor eine Mig29 geparkt. Dann aber ab ins Auto und weiter. Leider haben wir keinen Campingplatz oder ähnliches gefunden – nach 800 Kilometer Landstraße haben wir dann schließlich neben einem Friedhof / Tankstelle im Auto geschlafen, weil nichts mehr ging! Jetzt sind wir auf dem Weg nach Petrosawodsk. Wir beide merken jetzt schon, dass dieser Ritt kein Kindergeburtstag ist. :) Over&Out, Marcus und Dirk”