O-Ton Marcus:

“Moin Moin, mit einem tränenden und natürlich auch einem lachenden Auge haben wir Sankt Petersburg verlassen und uns auf den Weg nach Tallin gemacht. Die größte Herausforderung an diesen Tag war es, aus der Stadt hinaus zu kommen. Und das bei gefühlten 50 Grad und meega Kopfweh von den unzähligen Wodkas der vergangenen Nacht. Zum Glück waren es nur ca. 400 Kilometer, die wir auf einer Arschbacke abgerockt haben. Task of the Day: Rallyelocation finden. Das haben wir auch ganz easy gemeistert und unser Altes Mädchen Horst standesgemäß in FastLane-Manier direkt vor die Tür gesetzt. Kurzes Abklatschen mit den anderen Teams und schnell das obligatorische Foto. Da es an dem Tag so heiss war und unser Auto einer finnischen Dampfsauna ähnelte, wurde doch noch ganz kurz weiter geparkt: AquaMinerale aus der Tasche und schneller Rallye-Waschgang á la Cliff-Werbung. Danach das Teamshirt an, die RayBan auf und ready to rock! Bei leckerem Essen und köstlichen GinTonic wurden wir später auch noch von einer Liveband unterhalten. Läuft. Das ist Motorsport, wie man Ihn liebt. Mein persönliches Highlight des Tages war der Gang zur Toilette, welche sich in den untersten Schlossräumen der Location befand. Also machte ich mich auf den Weg und bog unten in einen dunklen Raum ab – mit einem Mal hatte ich keinen Boden mehr unter den Füssen und lag im schlosseigenen Brunnen. Was lernt man daraus: Sonnenbrille in dunklen Räumen erst absetzten, dann durchstarten :) So, nun ist es 17.30 Uhr und wir sind gerade in Riga eingeflogen.
Wir berichten… Over & Out”