“… mit einem sehr merkwürdigen Ton direkt neben meinem Kopf wurden wir dann am Vormittag geweckt. Puh, die Nacht hatte Spuren hinterlassen. Eine schnelle Dusche, Rennanzug an und ab in das Alte Mädchen.
Das Team Nautica hatte die gleichen morgendlichen Startprobleme wie wir. Somit machen wir uns auf zum Endspurt, tschüss Sopot, Du hast so gerockt! …und wir kommen wieder. Im Konvoi ging es über die polnische Grenze: Hallo Deutschland! Und wie wurden wir begrüßt? Ja klar, mit Regen.

Unser Ziel war ein stillgelegtes Flugfeld außerhalb von Berlin. Easy. Wer Russland überlebt, findet auch noch diesen letzten Spot. Auf dem Flugfeld angekommen, machte sich langsam aber sicher die Siegerstimmung breit. Das letzte Rennen kämpften wir mit den Nautic-Jungs aus und schmissen unsere Trucks um die Ecken über Stock und Stein.

Am Ende der Rollbahn die Ziellinie: Ein Blick zu den Nautic-Jungs und uns war klar, wir haben es geschafft.
Wir überfuhren nebeneinander die Ziellinie und feierten uns im Regen. Circa 8400 Kilometer pure Emotionen, Geschichten und neue Freunde!

Das ist Abenteuer.

Wir werden dieses einzigartige Erlebnis nie vergessen und bedanken uns bei allen Mitwirkenden für diese großartige Unterstützung! Bis bald, Marcus & Dirk”